Unsere beiden Kinder haben schon in der Grundschulzeit mit dem Unterricht bei Frau Schöler begonnen.

Beide begannen klassischerweise mit der Blockflöte. Unsere Tochter Lisann wechselte dann nach 3 Jahren auf die Querflöte, welche sie bis heute mit großer Begeisterung spielt. Der sehr individuelle Unterricht von Frau Schöler ermöglicht es unserer Tochter, im eigenen Tempo und gezielt nach ihren Interessen zu üben und sich weiterzuentwickeln. Dabei geht Frau Schöler auch gern auf Fragestellungen ein, die das Musizieren im Schulorchester betreffen, in welchem unsere Tochter ebenfalls spielt.

Unser Sohn Lennet  spielt mittlerweile mit immer größerer Begeisterung Gitarre. Auch hier kommt durch den abwechslungsreichen Unterricht nie Langeweile auf. Unsere Kinder freuen sich immer auf die kleinen Konzerte im Pflegezentrum Quelle, wo alle Kinder ihre Fähigkeiten vor einem kleinen Publikum vortragen können. 

Wir als Eltern freuen uns sehr, dass die Musikschule Schöler es so gut versteht, ihre Freude an der Musik an unsere Kinder weiterzugeben. Vielen Dank dafür! 

Katja und Lars Jauer

Unsere Kinder haben seit gut zwei Jahren bei Herrn Schöler Unterricht. Unser Sohn Kian spielt Klavier und die Tochter Noya hatte ein halbes Jahr Geigenunterricht. Sie wollte dann allerdings doch lieber Klavierspielen lernen, wie ihr Bruder. Da es bei Herrn Schöler so super flexibel ist, stellte das Wechseln auch kein Problem dar.

Beide spielen gerne und freuen sich immer wieder auf den Unterricht. Sehr interessant und schön finden wir, dass gerne auf Musikwünsche eingegangen wird.

Unser Kinder sind begeistert und finden den Unterricht sehr gut gestaltet. Im Unterricht wird nach Noten gespielt, aber auch improvisiertes und freies Spielen wird geübt.

Die beiden spielen auch vierhändige Stücke.

Kian hat vor ein paar Wochen sein erstes eigenes Stück komponiert und mit Herrn Schöler geübt, es in Noten aufzuschreiben.

Nun können auch andere Schüler sein Stück spielen. Das macht ihm besonders Freude, und er ist schon an seinem zweiten Werk dran.

Noya (9) & Kian (12) Sbrzesny & Eltern


Hier kann man Kians Stück als PDF herunterladen: 


Ich heiße Nils Rabente und bin 23 Jahre alt. Neben meiner Studententätigkeit (Lehramt) besteht meine Woche zu großen Teilen aus Musik. Dabei bin ich mit den Kompositionen meiner Pop-Funk Band „Jazzy Pie“ beschäftigt und auch mit Bandproben und Auftritten des Bordun Quintetts (Jazz, www.bordun-quintett.de ), außerdem mit dem Trio „Second Compositionen“ (Piano/Cello/Gesang, www.secondcomposition.de ). Musik ist für mich ein absolut wichtiger Ausgleich zu meinem Lehramtsstudiengang, inzwischen sogar auch eine gute Nebeneinkunft, aufgrund von zahlreichen Auftritten bei Trauungen und Hochzeiten. 

Meine musikalischen Anfänge hatte ich im Hause Schöler als ich etwa 8 Jahre alt war. Besonders gut gefallen haben mir damals die freien Improvisationen im Klavierunterricht und auch heute spiele ich hauptsächlich frei und ohne Noten. Außerdem konnte ich meine eigenen Stücke mitbringen und wir haben zusammen überlegt, wie es weiter gehen könnte, und etwas daran herum gefeilt.

Obwohl ich weder Notenkenntnisse hatte, noch jemals ein Musikinstrument gespielt habe, ist es Ihnen, Herr Schöler, innerhalb von zweieinhalb Jahren gelungen, mir die Freude am Klavierspielen zu vermitteln.

Sie  haben es durch das Spielen von Oldies, Volksliedern und Weihnachtslieder verstanden, mich immer wieder zu motivieren, neue Klavierstücke in Angriff zu nehmen.

Besonders angenehm empfand ich es, dass Sie meinen Wünschen hinsichtlich der Auswahl von Klavierstücken immer Rechnung getragen haben, und schwierig zu Spielendes für mich passend gemacht haben.

Auf eine weitere Zusammenarbeit freue ich mich.

‍                                                                                               Dr. Ulrich Frerk (63), Bielefeld

(Ohne Bild)

Ich bin  vor ca. 3 Jahren auf Empfehlung von Freunden an Sie, Herr Schöler, als Klavierlehrer gelangt. Die Stunden sind so ziemlich immer sehr entspannt und angenehm, es sei denn das Üben ist unter der Woche etwas zu kurz gekommen, was natürlich seltenst der Fall ist. ;)

Die Stückauswahl ist immer sehr offen, man kann also die verschiedensten Musikgenres kennenlernen, obwohl ich anfänglich der klassischen Richtung etwas skeptisch gegenüberstand, macht mittlerweile eigentlich alles Spaß.  Besonders die Liedbegleitung verbessert sich, und man kann sich bei Ihnen immer wieder das ein oder andere abgucken. Sehr zur Freude meiner ganzen Familie, spielen Sie ja gelegentlich selbst ein Stück vor.

Immer wieder schön ist auch, dass Sie sich zu ihren Schülern bemühen und zu uns ins Haus kommen, was es für mich sehr viel einfacher gemacht hat, mich zum Lernen eines Instrumentes zu motivieren.

Als Fazit: Sehr angenehmer Unterricht, ist auf jeden Fall empfehlenswert.  

Jim Luca Brand (17), Steinhagen

Wir sind sehr froh darüber, dass wir vor vielen Jahren Herrn Schöler als Musiklehrer "gefunden" haben! Im Alter von 6 Jahren startete unsere ältere Tochter Amélie bei Herrn Schöler mit dem Klavierunterricht; erst kürzlich entdeckte sie ihre Liebe zur Geige und macht bereits dank Herrn Schölers Engagement innerhalb kurzer Zeit gute Fortschritte; unsere jüngere Tochter Annabell war so begeistert, dass sie schon mit 4 Jahren das Klavierspielen begann und später auch noch

Annabell (11)                 Amelie (15)     

auch noch zusätzlich Gitarrenunterricht folgte.

Auch heute noch - 8  Jahre später - haben beide Kinder viel Freude am Musikunterricht und dem Musizieren mit all den dazu gehörenden Höhen und Tiefen, Lust und Unlust. Herrn Schöler gelingt es immer wieder, unsere Töchter für die Musik zu begeistern. 

Hoffentlich bleibt das noch recht lange so....

                                                                                  Almut Mielitz, Bielefeld

Der Querflötenunterricht bei Frau Schöler ist immer etwas ganz Besonderes, da sie eine nette, hilfsbereite, lustige und sympathische Lehrerin ist.

Zusammen haben wir immer viel Spaß, und auch wenn ein Lied einmal nicht klappt, ist das nicht schlimm. Dann wird es einfach noch einmal geübt.

Wir freuen uns sehr darauf, etwas von ihr zu lernen, weil der Unterricht nicht so steif ist und eine angenehme Atmosphäre herrscht.

Jeder würde sich freuen, von so einer netten Flötenlehrerin unterrichtet zu werden!

                           Franzi (14) & Eike (13), Bielefeld


Franziska Weißhaar      Eike Simonowski          Alina Vollmer


Ich bin schon seit acht Jahren bei der Musikschule Schöler und habe nur positive Erfahrungen gemacht. Ich finde, Unterricht macht Spaß, wenn es lustig ist, man mit mehreren zusammen spielt, aber auch das Lernen nicht zu kurz kommt.  

                                                                       Alina (14)  

Jonas Eversmann, 9 Jahre, lernt seit gut einem Jahr Geige: „Ich finde den Unterricht klasse. Herr Schöler macht es witzig aber man lernt pro Stunde sehr viel. Es gab keine Stunde, wo wir nicht zusammen gelacht haben! Es gibt nicht zu viele aber auch nicht zu wenig Hausaufgaben!“

Liv Marie Eversmann, 8 Jahre, lernt seit gut 3 Jahren Klavier (das 1. Jahr noch bei einer anderen Lehrerin): „Ich habe seit gut zwei Jahren bei Herrn Schöler Klavierunterricht. Es macht sehr viel Spaß. Ich darf mir mit aussuchen, welche Lieder wir spielen. Am Ende der Klavierstunde spielt Herr Schöler mir meistens Melodien vor und ich muss sagen, ob es Dur, Moll oder Septim ist.

Manchmal sind die Stücke, die ich lerne, am Anfang ganz schön schwer, aber nach einer Woche üben kann ich die Stücke oft doch schon ganz gut. Herr Schöler ist sehr nett und lustig.“

Und hier noch eine kleine Ergänzung von den Eltern:

Wir wissen die gute Zusammenarbeit mit Herrn Schöler und seiner Frau sehr zu schätzen. Die Kinder sind hoch motiviert, auch wenn es mit dem Üben immer mal wieder kleine Durststrecken gibt - was aber bei dem Programm, was Schule fordert, auch nicht verwunderlich ist. Sehr positiv erleben wir, dass auf die Interessen, Geschmäcker und Gaben der Kinder eingegangen wird, wenn es um die Wahl der Noten geht. Ein großes Highlight ist das Konzert am Ende des Jahres, auf dem die Kinder vorspielen dürfen und so den Auftritt vor einem richtigen Publikum üben können. Absprachen mit Familie Schöler laufen reibungslos und wir sind sehr dankbar, dass Herr Schöler für den Unterricht ins Haus kommt.

Familie Eversmann, Steinhagen

Was vor ca. 7 einhalb Jahren mit dem Geigenunterricht unseres damals 5jährigen Sohnes Konstantin begann,  ist mittlerweile zu einer richtigen Familienstunde  herangewachsen. Weil Herr Schöler bei uns zu Hause den Unterricht erteilt, entfallen für uns Fahr- und Wartezeiten. Wir haben nun mittlerweile 2 Klavierspieler und 2 Geigenspieler in der Familie und als sich unsere Johanna dann noch vorgenommen hatte, das Blockflöte Spielen auszuprobieren, hat Herr Schöler auch das  in unserer Familienmusikzeit  mit unterbringen können.

Während der ganzen Zeit hat Herr Schöler durch immer wieder neues Notenmaterial, welches er mitbrachte,  den Kindern und mir verschiedene Musik- und Stilrichtungen näher gebracht, so dass man mal ausprobieren konnte, was einem liegt.

Als besonders angenehm empfinde ich, dass Herr Schöler, abhängig von unserer jeweiligen Tagesform, auf jeden einzelnen  eingeht. So wird kein Druck aufgebaut. Man fühlt sich gefördert und gefordert, aber nicht überfordert. Natürlich gehört  auch das Üben des jeweiligen Instrumentes dazu, aber dazu ermuntern wir uns gegenseitig.

‍                                                                                Familie Sowa, Steinhagen


Johanna, Geige und Blockflöte: Musik machen ist schön, ich freue mich, wenn ich neue Töne lerne.

Julian, Klavier: Ich finde schön, wenn sich die Leute an meinem Klavierspiel erfreuen.

Konstantin, Geige: Beim Geige Spielen kann ich mich gut  entspannen.

Susanne, Klavier: Ein Instrument zu erlernen heißt, abzuschalten vom Alltag, mich mal auf was ganz anderes zu konzentrieren.



Susanne (40)       Johanna (6)        Julian (11)     Konstantin (12) Sowa

Die Musikschule Schöler kennen wir bereits seit fast 6 Jahren.

Schon in der ersten Klasse der Grundschule hat sich unsere Tochter Julia für die Blockflöte entschieden und ist ihr 4 Jahre treu geblieben. Da der Musikunterricht entweder direkt vor oder nach dem Unterricht in der Schule stattfand, war es für uns alle sehr unkompliziert und einfach. In der 3. Klasse kam der Klavierunterricht bei uns zu Hause dazu. Als unsere zweite Tochter Jana eingeschult wurde, stand auch für sie fest, dass sie bald mit dem Flötenunterricht beginnen wollte. 

In den vergangenen Jahren haben wir Frau und Herrn Schöler als freundliche und zuverlässige  Musiklehrer kennen gelernt. Wichtig ist für uns vor allem, dass sie mit den Kindern sehr gut umgehen können und ihre unterschiedlichen musikalischen Fähigkeiten im Unterricht berücksichtigen. 

Auch bei der Anschaffung der Musikinstrumente erhielten wir von ihnen  sehr gute Beratung. Schnelle und unkomplizierte Terminabsprachen wissen wir als berufstätige Eltern zur schätzen.

‍ Wir können die Musikschule Schöler deshalb nur weiterempfehlen!

‍                                                                                                      Karin Jagiello, Bielefeld

Julia (11) und Jana (7)

Endlich habe ich in Herrn Schöler einen Musikpädagogen gefunden, der mich in das lebensfrohe Spielen meines Wunschinstrumentes, der irischen Tin-Whistle, einführt.

Nach erst knapp 2 Jahren Unterrichtsbegleitung habe ich das reichhaltige Spielrepertoire der irischen Folkmusik mit viel Freude spielen gelernt. Der besondere Reiz beim Spiel der Tin-Whistle macht für mich die einfache Griffweise im Vergleich zum Blöckflötenspiel aus. Ein schneller Spielerfolg motivierte mich auf der kleinen und auch kostengünstigen Flöte zu üben.  

Über das Spiel mit der irischen Flöte habe ich seit kurzer Zeit nun Freude, das Flötenspiel „richtig“ mit der Blockflöte zu erlernen. Herr Schöler wird mir auch hier in seiner ruhigen, aber dennoch für das Musizieren begeisternden Art ein guter Begleiter sein.

Ich bin gespannt, welche Instrumente ich durch die Vielseitigkeit meines Musiklehrers noch alle kennenlernen werde.  

‍                                                                        Andreas Guder (48), Spenge  

8 Jahre sind viel aber immer noch nicht genug, um das Gitarre Spielen bei Herrn Schöler zu beenden. Mit viel Freude und Engagement machen die Stunden so viel Spaß, dass ich immer erstaunt bin, wie schnell 45 Minuten vorbei sind. 

Weil mir das nicht gereicht hat, habe ich dann vor ca. 2 Jahren auch noch mit dem Klavierunterricht zu Herrn Schöler gewechselt. Ich hatte schon 7,5 Jahre woanders gelernt, aber es wurde allmählich langweilig. Jetzt spiele ich wieder mit Leidenschaft und Spaß Klavier.

Ich bin echt froh, dass ich mit Herrn Schöler einen so guten Musiklehrer gefunden habe, der mir die Musik mit Spaß und Erfolg beibringt.

‍                                                                         Simone Fischer (18), Bielefeld